Über Geld spricht man nicht!

Über Geld spricht man nicht

Ach, wirklich nicht! Geht es dir auch so, dass in deiner Familie nicht über Geld gesprochen wird. Ist es dir überhaupt schon einmal aufgefallen? Denk mal kurz nach. Als du die Überschrift gelesen hast, was war dein erster Gedanke? Stimmt, ja das ist so. Oder doch, völliger Quatsch, ich rede doch ständig über Geld. Oder ist es so, dass du zwar über Geld nachdenkst, aber nicht darüber redest? Der Glaubenssatz: „Über Geld spricht man nicht“ ist nämlich sehr weit verbreitet.

Geld als Tabu

Wusstest du als Kind, wieviel dein Vater verdient oder deine Mutter? Weisst du wie hoch das Familienvermögen ist oder verwaltest du es sogar? Wenn nicht, dann keine Angst, du gehörst zu der Mehrheit der Haushalte, die ihren Kindern nichts oder nur wenig über Geld beibringen. Sie geben aber den Glaubenssatz „Über Geld spricht man nicht“ weiter. Sogar in engen Partnerschaften wird dieses Thema gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Aber warum ist das so? Und ganz wichtig, ist das normal?

Warum wir nicht über Geld sprechen wollen

Wenn wir nun aber wüssten, was unser bester Freund oder unsere beste Freundin verdient, was würde das helfen? Vielleicht sind wir dann neidisch oder enttäuscht, weil wir angenommen haben, der Freund verdient mehr. Oder aber wir denken uns insgeheim, unser Freund kann gar nicht so viel verdienen, er kann doch gar nichts, was diesen Verdienst rechtfertigen würde. 

Jetzt kommt etwas Spannendes hinzu. Unwillkürlich fragen wir uns jetzt auch, ob wir selbst eigentlich das verdienen, war wir, unserer Meinung nach, verdienen sollten. Heikle Frage also, die jeder mal lieber vermeiden will. Wir wollen uns ja nicht selbst hinterfragen müssen.

In kapitalistisch organisierten System wird mit Geld = Erfolg gearbeitet. Wer viel verdient (in Form von Geld) ist erfolgreich. Er wird im System deshalb in einem höheren Rang enden.

Lies auch: https://www.watson.ch/wirtschaft/leben/757595063-7-tipps-wie-du-einfacher-ueber-das-thema-geld-sprechen-kannst

Wo wird über Geld gesprochen?

Über Geld zu schweigen ist keineswegs ein weltweites Phänomen. In Amerika, ein sehr kapitalistisches System, wird erstaunlich offen über Geld gesprochen. Und in Amerika ist die Schere zwischen arm und reich weitaus größer als z.B. in Deutschland. Woran liegt das?

In Amerika gibt es immer noch den berühmt berüchtigten „American Dream“. Jeder kann es mit Tatkraft, Engagement, Willenskraft und einer Prise Glück schaffen. Vom Tellerwäscher zum Millionär sozusagen. Somit gilt hier: Wer Geld hat, der hat es sich redlich verdient. Somit ist der Neid auf Leute mit viel Geld viel geringer. Denn der Glaube daran, dass es im Prinzip jeder schaffen kann, ein Vermögen aufzubauen, ist ein starker Antrieb, der den Neidfaktor niedrig hält.

Auswirkungen von „Über Geld spricht man nicht“

Was bedeutet es aber nun konkret, wenn dieser Glaubenssatz in uns wirkt? Wir denken nicht über Geld nach. Wir interessieren uns nicht für Geld und wir kümmern uns nicht um Geldangelegenheiten. Das alles machen wir unbewusst. Wir merken es vielleicht gar nicht mal. Wir überlassen es anderen, dem Anlageberater auf der Bank unseres Vertrauens etwa. Oder dem Versicherungsmakler, der praktischerweise auch unser Cousin ist. Wir verlassen uns auf die Politik, die schon für uns sorgen wird, wenn es mal schwierig wird. 

Geld lassen wir auf dem Sparbuch liegen, denn dort ist es vermeintlich am sichersten. Aktien sind Teufelswerk und von Immobilien lassen wir gleich die Finger weg, viel zu riskant.

Geld ist wichtig

In der heutigen Zeit ist es fatal, da durch die Minizinsen das Ersparte quasi durch die Inflation aufgefressen wird. In Zukunft noch fataler, da wahrscheinlich die Banken bei anhaltenden Minizinsen dazu übergehen werden, diese in Form von Minizinsen an ihre Kunden weiterzugeben. Also ist das Schweigen über Geld nicht nur falsch, sondern gefährdet ganz akut den Wohlstand der Menschen. Es gefährdet auch deinen Wohlstand.

Wir müssen über Geld sprechen. Wir müssen über das Geldsystem Bescheid wissen, es hinterfragen. Wir müssen überlegen, ob das verdiente Geld auch in Zukunft unseren Lebensstandard sichern kann. Ist die Rente wirklich sicher oder muss ich mich darum kümmern, etwas anzusparen für später. Es ist so dringlich, über Geld zu reden.

Weitere Informationen unter Was ist Geld? Eine kleine Erläuterung

Für was brauche ich Geld?

Eigentlich braucht man für ziemlich viele Sachen Geld. Mit Geld kann man sich vieles kaufen. Dabei spreche ich nicht nur von materiellen Gütern. Mit genügend Geld kauft man sich Freiheit und Möglichkeiten ein. Mit Geld kann man sogar Lebenszeit kaufen. Denn es ist erwiesen, dass reiche Menschen einfach länger leben. Die gesundheitliche Situation ist bei reichen Menschen besser und so geht es weiter.

Dir ist das alles unangenehm und du willst diesen Geldkram gleich wieder aus deinem Kopf streichen? Tu es nicht. Es ist wichtig, sich über Geld Gedanken zu machen. Fang an, über Geld zu reden und versuche, dabei positiv zu bleiben.

Der positive Glaubenssatz lautet: „Ich rede gerne über Geld“.

Und das bitte mit voller Überzeugung und mit dem Wissen, mit Geld kann man viele gute Dinge tun und bewirken in dieser Welt.

 

Komm in meine Gruppe auf Facebook Finance and Life!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error

Bitte teile den Artikel!